„In deutschen Prozessen verantwortet ein L&W-Partner mit Clerical Medical einen für die gesamte Lebensversicherungs-branche relevanten Komplex.“
JUVE 2012/2013

Massenverfahren

Bei Sammelklagen kommt es darauf an, das große Ganze im Blick zu haben, ohne die Details aus den Augen zu lassen. Hier bieten wir unseren Mandanten ein höchst effizientes Netzwerk aus prozesserfahrenen Anwälten und technischer Infrastruktur.

Grocery store isle

Seit Jahren nehmen koordinierte Sammelklagen zu und der Trend zu Massenverfahren hält weltweit an.

Unsere Mandanten können dabei auf ein großes Team an allen Standorten in Deutschland vertrauen. Unsere Anwälte verfügen über langjährige Prozesserfahrung – jeder unserer Anwälte tritt regelmäßig vor Gericht auf. Mit rund 600 forensisch tätigen Anwälten weltweit verfügt Latham&Watkins auch global über eine der größten und schlagkräftigsten Praxen für Prozessführung und Schiedsgerichts-barkeit.

Zudem stellen wir Ihnen eine bewährte technische Infrastruktur bereit, die die besonderen Anforderungen von Massenverfahren erfüllt. Dazu gehören ausgefeilte Analysemethoden, die den Mandanten in die Lage versetzen, sich über den Verfahrensstand in Hunderten von Parallel-fällen per Knopfdruck zu informieren, einschließlich der Bestimmung des wirtschaftlichen Gesamtrisikos, beispielsweise für Zwecke des Jahresabschlusses.

Beratungsschwerpunkte & Kompetenzen
  • Vertretung vor allen Landgerichten und Oberlandesgerichten in Deutschland
  • Verfahren vor dem Bundesgerichtshof
  • Weitreichende Erfahrung mit Verfahren nach dem Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG) und auch solchen, für die das Gesetz nicht gilt
  • Intime Kenntnis des „Marktes“ der Klägerkanzleien und sonstiger Kollektive zur Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen
 
 
Hinweis: Wir freuen uns über Ihr Interesse an Latham& Watkins. Falls sich dieses auf eine Rechtssache bezieht und Sie nicht bereits ein gegenwärtiger Mandant der Kanzlei sind, bitten wir darum, uns noch keine vertraulichen Informationen zu übermitteln. Bevor wir ein Mandat annehmen können, müssen wir prüfen, ob die Mandatsübernahme zulässig ist, und die dafür geltenden Bedingungen vereinbaren. Bevor dies nicht geschehen ist, wird keine Mandatsbeziehung begründet und es besteht daher auch keine Vertraulichkeitsverpflichtung hinsichtlich der von Ihnen möglicherweise übermittelten Informationen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.