Das könnte Sie auch interessieren

Latham is recognized for its "highly regarded lawyers" that "advise on abuse of dominance or cartel investigations, with experience in standout cases” defending clients in “parallel investigations in multiple jurisdictions.”

– Chambers Global 2020

Kartellverfahren

Jedes global agierende Unternehmen, das von kartellrechtlichen Ermittlungen betroffen ist (ungeachtet dessen, ob auf nationaler oder internationaler Ebene), muss dafür eine Strategie entwickeln, welche die Grenzen einzelner Gerichtsbarkeiten überschreitet.

In den USA haben die Anwälte von Latham ihre Mandanten in Straf- und Zivilprozessen sowie bei Ermittlungen vor der Grand Jury vertreten. Dabei ging es unter anderem um den Vorwurf illegaler Absprachen über Preise, Marktanteile und die Abgabe von Scheinangeboten zwischen Wettbewerbern. Darüber hinaus haben wir unsere Mandanten in Berufungsverfahren vertreten, darunter in einer Reihe von Strafrechtsprozessen.

In Europa vertraten unsere Anwälte ihre Mandanten bei Ermittlungen nach Artikel 81 der EU-Verfassung in kartellrechtlichen Angelegenheiten sowie in ähnlichen Prozessen auf der Ebene der Mitgliedsstaaten.

Unsere Global Antitrust & Competition Practice profitiert von den umfangreichen Erfahrungen der bei Latham tätigen Anwälte für Zivil- und Strafrecht. Zu ihnen gehören ein ehemaliger US-Bundesrichter, mehrere ehemalige Assistenzstaatsanwälte und ehemalige Mitarbeiter des US-Justizministeriums, die auf dem Gebiet des Kartellrechts tätig waren, ehemalige Referendaires des Europäischen Gerichtshofes sowie ein Partner, der regelmäßig die EU-Kommission und den Europarat vor dem Gericht Erster Instanz der Europäischen Gemeinschaften und vor dem Europäischen Gerichtshof vertritt.

 

 
 
Hinweis: Wir freuen uns über Ihr Interesse an Latham& Watkins. Falls sich dieses auf eine Rechtssache bezieht und Sie nicht bereits ein gegenwärtiger Mandant der Kanzlei sind, bitten wir darum, uns noch keine vertraulichen Informationen zu übermitteln. Bevor wir ein Mandat annehmen können, müssen wir prüfen, ob die Mandatsübernahme zulässig ist, und die dafür geltenden Bedingungen vereinbaren. Bevor dies nicht geschehen ist, wird keine Mandatsbeziehung begründet und es besteht daher auch keine Vertraulichkeitsverpflichtung hinsichtlich der von Ihnen möglicherweise übermittelten Informationen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.