“Sources describe that he ‘keeps calm in stressful situations and finds solutions extremely fast’, being ‘always three steps ahead.’”
Who`s Who Legal Competition 2019

Dr. Sebastian Max Hauser

Frankfurt
  • Die Welle
  • Reuterweg 20
  • 60323 Frankfurt am Main
  • Deutschland
 
 

Dr. Sebastian Max Hauser ist Partner in unserem Büro in Frankfurt und Mitglied der weltweiten Praxisgruppe Antitrust & Competition. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung in der gesamten Bandbreite transaktions- und verhaltensbezogener kartellrechtlicher Fragestellungen nach deutschem und EU-Recht, mit einem besonderen Fokus auf deutsche, EU- und internationale Fusionskontrollverfahren. Darüber hinaus vertritt Herr Dr. Hauser Mandanten in Kartellverfahren und Kläger sowie Beklagte in kartellrechtlich gelagerten Streitigkeiten.

Er berät außerdem zu Kartellrechts-Compliance und weiteren kartellrechtlichen Fragen wie z.B. Kooperationsvereinbarungen, Wettbewerbsverboten, Exklusivitätsregelungen, Vertriebssystemen und Marktinformationssystemen.

Who’s Who Legal Competition 2019 führt Dr. Hauser als „Future Leader“ unter Hervorhebung seiner Expertise und Erfahrung in Fusionskontroll- und Kartellverfahren. Marktteilnehmer beschreiben: “The ‘excellent’ Sebastian Max Hauser ‘keeps calm in stressful situations and finds solutions extremely fast’, and is ‘always three steps ahead’.”

Die Praxis von Dr. Hauser erstreckt sich dabei über eine Vielzahl von Industriesektoren, darunter Automotive, Finanzdienstleistungen/Private-Equity, Lebensmitteleinzelhandel, Gesundheitswesen, Informationstechnologie, Öl und Gas sowie Recycling.

Dr. Hauser war Referendar beim Bundeskartellamt und bei der Generaldirektion Wettbewerb der Europäischen Kommission. Er war Gastwissenschaftler an der Cornell Law School in Ithaca, NY, USA, und promovierte summa cum laude mit einer Dissertation zum Thema „Strukturelle Maßnahmen im europäischen Kartellverfahrensrecht“. Dr. Hauser veröffentlicht regelmäßig Artikel zu kartellrechtlichen Fragestellungen.

Dr. Hauser hat zahlreiche nationale und internationale Fusionskontrollverfahren federführend begleitet. Dies umfasst unter anderem die Einholung fusionskontrollrechtlicher Freigaben für folgende Transaktionen:

  • Acco – Erwerb von Esselte.
  • ArthroCare – Erwerb durch Smith & Nephew.
  • Actavis – Erwerb von Warner Chilcott.
  • BC Partners – Verkauf von Synlab an Cinven.
  • Callaway – Erwerb von Jack Wolfskin.
  • Carlyle – Begleitung bei einer Reihe von beabsichtigten und abgeschlossenen Transaktionen, einschließlich der Übernahme der KAP Beteiligungs-AG und des Verkaufs des Sensorik-Geschäfts von Custom Sensors & Technologies an Sensata Technologies.
  • CDPQ – Erwerb (gemeinsam mit Suez) des Wasseraufbereitungsgeschäfts von General Electric.
  • Chequers Capital – Begleitung bei einer Reihe beabsichtigter und abgeschlossener Transaktionen einschließlich des Verkaufs von Metabo an Hitachi Power Tools.
  • Chiho Tiande – Erwerb der Scholz Gruppe.
  • Extreme Networks Inc. – Erwerb der WLAN-Sparte von Zebra Technologies und dem Netzwerkgeschäft von Avaya Inc.
  • Gerflor – Erwerb des Linoleum-Geschäfts der insolventen DLW Flooring GmbH.
  • Hellman & Friedman – Erwerb von Scout24.
  • Hg – Erwerb von Transporeon, MeinAuto.de und Mobility Concept, sowie Verkauf der Teufel Gruppe.
  • Hyundai und KIA – Einstieg in IONITY, ein von BMW, Daimler, VW mit Porsche und Ford gegründetes Joint Venture zum Ausbau und Betrieb eines pan-europäischen High-Power-Charging Netzwerkes für Elektrofahrzeuge.
  • Keiper/Recaro – Erwerb durch Johnson Controls.*
  • LDiscovery – Erwerb von Kroll Ontrack.
  • Omnicom – Verkauf von Sellbytel an KKR/Webhelp.
  • Permira – Investment in die FlixMobility Gruppe.
  • Quadriga – Erwerb der Vescon Gruppe und der Schiller Gruppe.
  • Safran – Erwerb des Geschäftsbereichs Elektrische Energiesysteme für Luft- und Raumfahrt von Goodrich.
  • Siemens AG/Osram – Erwerb von Siteco.*
  • Triton – Begleitung bei einer Reihe beabsichtigter und abgeschlossener Transaktionen, einschließlich der Erwerbe von IFCO (zusammen mit der Abu Dhabi Investment Authority), Royal Reesink und All4Labels, sowie bei den Verkäufen von COBEX an Tokai Carbon und von Aventics an Emerson.

Dr. Hausers Erfahrung im Bereich Kartellverteidigung und Prozessführung folgende Mandate:

  • Nestlé Deutschland AG in einem der größten deutschen Kartellverfahren im Bereich Lebensmitteleinzelhandel.
  • EU-weite und länderübergreifende Kartellverfahren im Bereich Automotive.
  • Deutsches Kartellverfahren im Eisenbahnsektor und damit verbundene Kartellschadensprozesse.
  • Deutsches Kartellverfahren im Stahlsektor.
  • Kartellrechtliche Schadensersatzklagen in Deutschland im Anschluss an die Untersuchung des Bundeskartellamts hinsichtlich einheitlicher EC-Händlerentgelte.
  • Kartellrechtliche Schadensersatzklagen im Bereich Automobilzulieferer.
  • Schiedsverfahren, u.a. eines Stadtwerkekonzerns zu energiekartellrechtlichen und konzessionsrechtlichen Fragen sowie Vertretung eines Private-Equity-Investors in einem Post-M&A-Streit.

*Abgeschlossen während Zugehörigkeit zu vorheriger Kanzlei

 
 
 
Hinweis: Wir freuen uns über Ihr Interesse an Latham& Watkins. Falls sich dieses auf eine Rechtssache bezieht und Sie nicht bereits ein gegenwärtiger Mandant der Kanzlei sind, bitten wir darum, uns noch keine vertraulichen Informationen zu übermitteln. Bevor wir ein Mandat annehmen können, müssen wir prüfen, ob die Mandatsübernahme zulässig ist, und die dafür geltenden Bedingungen vereinbaren. Bevor dies nicht geschehen ist, wird keine Mandatsbeziehung begründet und es besteht daher auch keine Vertraulichkeitsverpflichtung hinsichtlich der von Ihnen möglicherweise übermittelten Informationen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.