Otto von Gruben

Hamburg
  • Warburgstraße 50
  • 20354 Hamburg
  • Deutschland
 
 

Otto von Gruben berät deutsche und internationale Mandanten bei inländischen und grenzüberschreitenden Unternehmens- und Immobilientransaktionen.

Herr von Gruben vertritt sowohl börsennotierte als auch nicht börsennotierte Unternehmen, einschließlich strategischer Investoren, Private Equity- und Staatsfonds, in Verbindung mit: 

  • Immobilientransaktionen, einschließlich Forward Deals
  • Fusionen und Übernahmen (M&A)
  • Joint Ventures
  • Distressed M&A-Transaktionen

Er berät Mandanten aus einer Vielzahl von Branchen, darunter Real Estate, Automotive und Healthcare. Lösungsorientiert und pragmatisch bringt er deutsche und grenzüberschreitende Transaktionen zum erfolgreichen Abschluss. 

M&A-Transaktionen
  • Aliaxis – 
    • Verkauf des Keramikgeschäfts.
    • Veräußerung von Rheinhütte Pumpen an ITT Inc.
  • Rhön-Klinikum AG ‒ Verkauf wesentlicher Assets (u.a. 40 Krankenhäuser) für € 3,07 Milliarden an die im DAX notierte Fresenius SE.
  • SERgroup – Verkauf einer Mehrheitsbeteiligung an The Carlyle Group.
  • ZF Friedrichshafen – Verkauf des weltweiten Geschäftsfeldes Body Control Systems an Luxshare.
Real Estate 
  • Angelo Gordon & Co. – Beratung bei verschiedenen Akquisitionen (Wohnen, Industrie, Einzelhandel).
  • Azure Hotels – Erwerb und Veräußerung mehrerer Hotels der Azure-Gruppe (Radisson Blu Hotels in Hamburg-Dammtor; Indigo Hotels Hardenbergstraße und Alexanderplatz in Berlin).
  • Corpus Sireo – Verkauf des Immobilien-Portfolios an die DWS Real Estate (vormals Deutsche Asset & Wealth Management, RREEF). 
  • Digital Realty – Erwerb von Interxion (US$ 8,4 Milliarden). 
  • DWS Real Estate – Beratung bei verschiedenen Immobilientransaktionen.
  • Morgan Stanley Real Estate Fund – Erwerb und Finanzierung mehrerer großer Einzelhandels-Portfolios und Shopping Center, u.a. des Christie Portfolios sowie des Rhein-Ruhr-Zentrums.
  • Proprium Capital Partners – Beratung bei Joint Venture-, Property- und Asset-Management-Vereinbarungen sowie bei der Akquisitionsfinanzierung von zwei großen Wohnungsimmobilienportfolios in Deutschland.
 
 
 
Hinweis: Wir freuen uns über Ihr Interesse an Latham& Watkins. Falls sich dieses auf eine Rechtssache bezieht und Sie nicht bereits ein gegenwärtiger Mandant der Kanzlei sind, bitten wir darum, uns noch keine vertraulichen Informationen zu übermitteln. Bevor wir ein Mandat annehmen können, müssen wir prüfen, ob die Mandatsübernahme zulässig ist, und die dafür geltenden Bedingungen vereinbaren. Bevor dies nicht geschehen ist, wird keine Mandatsbeziehung begründet und es besteht daher auch keine Vertraulichkeitsverpflichtung hinsichtlich der von Ihnen möglicherweise übermittelten Informationen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.