Marktteilnehmer heben seine Arbeit als „lösungsorientiert“ hervor



 

IFLR1000 Germany 2017

Dr. Nils Röver

Hamburg
  • Warburgstraße 50
  • 20354 Hamburg
  • Deutschland
 
 

Nils Röver berät Private-Equity-Fonds und Portfoliounternehmen bei M&A-Transaktionen.

Er verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Beratung nationaler und internationaler Mandanten bei Private-Equity-Transaktionen, einschließlich Distressed M&A.

Herr Röver wird regelmäßig von führenden juristischen Publikationen wie JUVE und IFLR empfohlen. Diese Handbücher heben seine besonderen Fähigkeiten in Verhandlungen und bei dem erfolgreichen Abschluss von Transaktionen hervor.

  • EQT / OMERS – Erwerb der Deutschen Glasfaser Gruppe von KKR.
  • Hellman & Friedman LLC und Blackstone Group L.P. – Öffentliches Übernahmeangebot für Scout24.
  • Triton – Geplanter Erwerb des Plexiglasgeschäfts von Evonik.
  • The Carlyle Group –
    • Erwerb und Verkauf der Klenk Holz AG.
    • Geplanter Erwerb der Verteidigungselektronik Sparte von Airbus.
    • Geplanter Erwerb von Assets von Linde/Praxair.
  • Lindsay Goldberg – Erwerb der Bilcare Research Group.
  • IK Investment Partners – Erwerb der Schock Gruppe.
  • CMP (Capital Management-Partners) – Erwerb des Geschäftsbetriebes von Bavaria-Yachtbau.
  • Rockaway Capital – Erwerb der Unister Gruppe.
  • Capvis –
    • Verkauf der Bartec GmbH.
    • Beabsichtigter Erwerb von Schülerhilfe.
  • Deutsche Beteiligungs AG –
    • Erwerb der von Poll Immobilien Gruppe.
    • Erwerb der MEN Gruppe.
 
  • Zulassung
    • Rechtsanwalt (Deutschland)
    Ausbildung
    • Dr. jur., Leibniz Universität Hannover, 2009
    • Zweites juristisches Staatsexamen, Oberlandesgericht Celle, 2006
    • Erstes juristisches Staatsexamen, Leibniz Universität Hannover, 2004
    Sprachen
    • Englisch
    • Deutsch
  • Praxisgruppen
 
 
Hinweis: Wir freuen uns über Ihr Interesse an Latham& Watkins. Falls sich dieses auf eine Rechtssache bezieht und Sie nicht bereits ein gegenwärtiger Mandant der Kanzlei sind, bitten wir darum, uns noch keine vertraulichen Informationen zu übermitteln. Bevor wir ein Mandat annehmen können, müssen wir prüfen, ob die Mandatsübernahme zulässig ist, und die dafür geltenden Bedingungen vereinbaren. Bevor dies nicht geschehen ist, wird keine Mandatsbeziehung begründet und es besteht daher auch keine Vertraulichkeitsverpflichtung hinsichtlich der von Ihnen möglicherweise übermittelten Informationen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.