Dr. Dominik Schoeneberger

Frankfurt
  • Die Welle
  • Reuterweg 20
  • 60323 Frankfurt am Main
  • Deutschland
 
 

Dr. Dominik Schöneberger, Associate im Corporate Department des Frankfurter Büros von Latham & Watkins und Mitglied der Financial Institutions Group, berät nationale und internationale Mandanten sowohl bei transaktionsbezogenen als auch aufsichtsrechtlichen Fragestellungen.

Herr Schöneberger berät bei aufsichtsrechtlichen, Compliance- und Transaktionsfragen im Zusammenhang mit dem Bankenrecht, dem Aufsichtsrecht und der Kapitalmarktregulierung, zuletzt einschließlich ICOs. Seine Praxisgebiete umfassen:

  • Institutsbezogenes Aufsichtsrecht (einschl. CRR/CRDIV)
  • M&A-Transaktionen im Finanzsektor
  • Sanierung und Abwicklung von Banken
  • Finanzmarktaufsichtsrecht (einschl. MAR, MiFID/MiFID II)
  • Fintech-Innovationen und ICOs
  • Aufsichtsrechtliche Prüfungen und Maßnahmen

Vor seinem Eintritt bei Latham arbeitete Herr Schöneberger unter anderem als Referendar bei der Europäischen Zentralbank, einem international tätigen Kreditinstitut sowie in unserem Frankfurter Büro.

Seine Dissertation schrieb er zum Thema „Bankenrestrukturierung und Bankenabwicklung in Deutschland und den USA“ während seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einem Lehrstuhl für Gesellschaftsrecht.

Darüber hinaus ist er Co-Autor eines Kommentars zum deutschen Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz.

  • Hyundai – Beratung beim Erwerb aller Anteile der Sixt SE an Sixt Leasing SE und bei einem öffentlichen Übernahmeangebot.
  • Deutsches Kreditinstitut – Untersuchungsverfahren der Europäischen Zentralbank im Rahmen des European Single Supervisory Mechanism (SSM).
  • Globale unabhängige Investment Bank – Brexit-Fragen und Beantragung einer Lizenz zur Erbringung von Finanzdienstleistungen in Deutschland.
  • Deutsches Startup-Unternehmen – Beratung bei der Beantragung einer Lizenz zur Erbringung von Finanzdienstleistungen.
  • Hg – Erwerb der MediFox-Gruppe (einschließlich eines deutschen regulierten Factoring-Geschäfts).
  • Ägyptische Zentralbank – Neuformulierung und Verbesserung des Bankenaufsichtssystems.
  • Toscafund – Beteiligung an der LIQID Asset Management.
  • La Caisse de dépôt et placement du Québec (CDPQ) – Beratung beim Erwerb von FNZ.
  • Internationale Investmentgesellschaft – Beratung in einem Brexit-Planungsprojekt in Bezug auf Unterschiede zwischen den deutschen und britischen Finanzaufsichtssystemen.
  • PE-Investoren – Beratung bei verschiedenen geplanten Übernahmen von deutschen und europäischen Finanzinstituten.
 
  • Zulassung
    • New York
    • Rechtsanwalt (Deutschland)
    Ausbildung
    • Zweites juristisches Staatsexamen, Oberlandesgericht Frankfurt, 2018
    • Dr. iur., Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt, 2016
    • LL.M., Columbia University School of Law, 2015
    • Erstes juristisches Staatsexamen, Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt, 2012
    • M.Sc., Management, Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt, 2011
    • M.Sc., Finance, London School of Economics, 2010
    • B.Sc., Economics, Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt, 2008
    Sprachen
    • Englisch
  • Praxisgruppen
  • Industriegruppen
 
 
Hinweis: Wir freuen uns über Ihr Interesse an Latham& Watkins. Falls sich dieses auf eine Rechtssache bezieht und Sie nicht bereits ein gegenwärtiger Mandant der Kanzlei sind, bitten wir darum, uns noch keine vertraulichen Informationen zu übermitteln. Bevor wir ein Mandat annehmen können, müssen wir prüfen, ob die Mandatsübernahme zulässig ist, und die dafür geltenden Bedingungen vereinbaren. Bevor dies nicht geschehen ist, wird keine Mandatsbeziehung begründet und es besteht daher auch keine Vertraulichkeitsverpflichtung hinsichtlich der von Ihnen möglicherweise übermittelten Informationen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.