„Christoph Baus, ‘der James Bond unter den Prozessrechtlern’, ist ‘als Gegner äußerst gefährlich.“The Legal 500 Deutschland 2017

Dr. Christoph A. Baus

Hamburg
  • Warburgstraße 50
  • 20354 Hamburg
  • Deutschland
 
 

Dr. Christoph A. Baus ist Anwalt für komplexe Handelsstreitigkeiten und Gerichtsverfahren. Er ist ehemaliger Global Vice Chair des Departments und aktuell Chair des Litigation & Trial Departments in Deutschland. 

Dr. Baus vertritt Mandanten in Prozessen und Schiedsgerichtsverfahren in einer Vielzahl von Angelegenheiten, darunter:

  • Komplexe Handelsstreitigkeiten 
  • Wertpapierstreitigkeiten 
  • Berufshaftpflicht 
  • Gesellschafterauseinandersetzungen 
  • Streitigkeiten im Zusammenhang mit M&A-Transaktionen 
  • Streitigkeiten im Zusammenhang mit Restrukturierungen 
  • Kartellrechtlichen Schadens- und Marktmissbrauchs-Verfahren

Dr. Baus verfügt über beispiellose Erfahrung vor Gericht und hat einige der komplexesten und renommiertesten Fälle geleitet, darunter Deutschlands größte Wertpapier-Massenklage. Er wird regelmäßig von führenden juristischen Publikationen, darunter JUVE, The Legal 500 und Chambers Europe, empfohlen und wurde bereits mit Cicero und James Bond verglichen.

Anleger-/Wertpapierstreitigkeiten / Schiedsverfahren/Massenklagen
  • DAX 30 Unternehmen – Vertretung in deutschen und US-amerikanischen Wertpapierprozessen.
  • Scottish Widows Limited – Vertretung im Zusammenhang mit dem angeblichen Missbrauch von Versicherungspolicen.
  • Scholz Holding AG – Vertretung in einer Wertpapierstreitigkeit. 
  • Führendes internationales Finanzinstitut – Verteidigung gegen eine vierstellige Anzahl von Klagen durch Kunden.
Post-M&A Streitigkeiten/Arbitration
  • Rhön-Klinikum AG – Sicherung des Verkaufs wesentlicher Assets (u.a. 40 Krankenhäuser)an Helios, eine Tochtergesellschaft von Fresenius Medical Care (€3,07 Milliarden).
  • Europäisches Private Equity Unternehmen – Vertretung in einem Post-M&A Schiedsverfahren.
  • Englische Aktiengesellschaft – Vertretung in einem Post-M&A Schiedsverfahren.
  • Hamburger New Economy Unternehmen – Vertretung in einem Post-M&A-Schiedsverfahren mit einem US-Konzern.
Handels- und Kartellrechtsstreitigkeiten
  • DAX 30 Unternehmen – Vertretung in Schadenersatzklagen als Folge einer Reiher globaler Kartelle.
  • Hauptgesellschafter eines europäischen Pharmaunternehmens – Vertretung in einem Schiedsverfahren.
  • Hauptgesellschafter einer deutschen Personengesellschaft (Bereich Schifffahrtsmanagement) – Vertretung in einem Schiedsverfahren (€2 Milliarden). 
  • Führendes Verbraucherunternehmen – Vertretung in einer Reihe von wettbewerbsbezogenen Klagen gegen einen Konkurrenten.
  • Internationales Kabelunternehmen – Vertretung in einem Marktmissbrauchsverfahren. 
 
 
 
Hinweis: Wir freuen uns über Ihr Interesse an Latham& Watkins. Falls sich dieses auf eine Rechtssache bezieht und Sie nicht bereits ein gegenwärtiger Mandant der Kanzlei sind, bitten wir darum, uns noch keine vertraulichen Informationen zu übermitteln. Bevor wir ein Mandat annehmen können, müssen wir prüfen, ob die Mandatsübernahme zulässig ist, und die dafür geltenden Bedingungen vereinbaren. Bevor dies nicht geschehen ist, wird keine Mandatsbeziehung begründet und es besteht daher auch keine Vertraulichkeitsverpflichtung hinsichtlich der von Ihnen möglicherweise übermittelten Informationen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.