Dr. Alexandre Maturana

Frankfurt
  • Die Welle
  • Reuterweg 20
  • 60323 Frankfurt am Main
  • Deutschland
 
 

Dr. Alexandre Maturana ist Associate im Frankfurter Büro und berät Emittenten und Banken bei Börsengängen und anderen Kapitalmarkttransaktionen.

Dr. Maturana berät bei

  • Börsengängen
  • Spin-offs
  • Kapitalerhöhungen
  • Block Trades
  • Equity-linked Transaktionen
  • High-Yield Bond Emissionen

Er absolvierte Teile seines Referendariats bei einer anderen großen Kanzlei in Frankfurt sowie beim deutschen Generalkonsulat in Los Angeles.

Seine Dissertation schrieb er zu einem kapitalmarktrechtlichen Thema. Zusätzlich zu seiner juristischen Ausbildung absolvierte er eine wirtschaftswissenschaftliche Zusatzausbildung mit dem Schwerpunkt Finanzen.

Dr. Maturana war u. a. bei folgenden Transaktionen auf Seiten der Emittentin oder der Konsortialbanken beteiligt:

Deutsche Börsengänge
  • PharmaSGP Holding SE
  • thyssenkrupp Elevator AG (geplant)
  • Westwing Group AG
US-Börsengänge
  • Jumia Technologies AG
Spin-offs
  • Siemens AG/Siemens Energy AG – Spin-Off und Listing der Siemens Energy AG an der Frankfurter Wertpapierbörse (geplant).
Kapitalerhöhungen (Beschleunigte Platzierungsverfahren / Bezugsrechtsemissionen)
  • DIC Asset AG 
  • DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG
Block Trades
  • Haldex AB
Equity-linked Transaktionen
  • Encavis AG 
High-Yield Bond Emissionen
  • Consus Real Estate AG 
  • DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG
 
  • Zulassung
    • Rechtsanwalt (Deutschland)
    Ausbildung
    • Dr. iur., Universität des Saarlandes, 2018
    • Zweites juristisches Staatsexamen, Oberlandesgericht Frankfurt, 2018
    • Erstes juristisches Staatsexamen, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, 2013
    Sprachen
    • Deutsch
    • Englisch
    • Französisch
  • Praxisgruppen
 
 
Hinweis: Wir freuen uns über Ihr Interesse an Latham& Watkins. Falls sich dieses auf eine Rechtssache bezieht und Sie nicht bereits ein gegenwärtiger Mandant der Kanzlei sind, bitten wir darum, uns noch keine vertraulichen Informationen zu übermitteln. Bevor wir ein Mandat annehmen können, müssen wir prüfen, ob die Mandatsübernahme zulässig ist, und die dafür geltenden Bedingungen vereinbaren. Bevor dies nicht geschehen ist, wird keine Mandatsbeziehung begründet und es besteht daher auch keine Vertraulichkeitsverpflichtung hinsichtlich der von Ihnen möglicherweise übermittelten Informationen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.