Latham & Watkins veranstaltet zweite Diversity Leadership Academy

Innovatives Programm bringt Jurastudenten, Summer Associates und Anwälte aus aller Welt zusammen

6. Mai 2016

Die Diversity Leadership Academy ist ein mehrtätiges Seminar, welches 2015 von Latham & Watkins ins Leben gerufen wurde. Es richtet sich sowohl an Jurastudenten als auch an Associates der Kanzlei, die sich für Diversity und Integration im Anwaltsberuf engagieren möchten. Im Rahmen von Schulungen und Networking-Veranstaltungen erhalten die Teilnehmer – und damit der juristische Führungsnachwuchs – Einblicke in das Thema Diversity. Gleichzeitig fördert und stärkt es die Beziehungen zwischen erfahrenen Anwälten, die als Mentoren fungieren, und den Associates und Jurastudenten.
Die zweite Academy fand vor kurzem in San Francisco statt. Mit mehr als 250 Teilnehmern aus aller Welt stieß die Veranstaltung bei Studenten und Associates auf noch größeres Interesse als im Vorjahr.
Dr. Sebastian Seelmann-Eggebert, Mitglied des Diversity Leadership Committees von Latham und Litigation Partner im Hamburger und Londoner Büro, bemerkt: „Zahlreiche Unternehmen schreiben sich heutzutage Diversity auf ihre Fahne. Mit unserer Diversity Leadership Academy zeigen wir, dass wir uns auch in der Praxis für Anwälte aus diversen Bevölkerungsgruppen engagieren und ihre Integration in unseren Beruf fördern. Die Academy bietet den Associates und Jurastudenten nicht nur einen Austausch mit Latham-Partnern und Führungskräften sowie praktischen Schulungen, sondern zeigt ihnen auch einen Weg zu nachhaltigem Erfolg auf.“

 

 
 
Hinweis: Wir freuen uns über Ihr Interesse an Latham& Watkins. Falls sich dieses auf eine Rechtssache bezieht und Sie nicht bereits ein gegenwärtiger Mandant der Kanzlei sind, bitten wir darum, uns noch keine vertraulichen Informationen zu übermitteln. Bevor wir ein Mandat annehmen können, müssen wir prüfen, ob die Mandatsübernahme zulässig ist, und die dafür geltenden Bedingungen vereinbaren. Bevor dies nicht geschehen ist, wird keine Mandatsbeziehung begründet und es besteht daher auch keine Vertraulichkeitsverpflichtung hinsichtlich der von Ihnen möglicherweise übermittelten Informationen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.