Das könnte Sie auch interessieren

Latham & Watkins berät die Deutsche Infrastruktur und Netzgesellschaft beim Erwerb der IMD Gruppe und der Iska Schön GmbH

Die beiden Transaktionen sind weitere erfolgreiche Add-On-Akquisitionen der Buy-and-Build-Strategie. Im Rahmen dessen erfolgten bereits die Akquisitionen der STG Braunsberg Gruppe sowie der Leinberger Gruppe.

1. April 2020

Latham & Watkins LLP hat die Deutsche Infrastruktur und Netzgesellschaft mbH (DING), ein Unternehmen aus dem Portfolio des von der Deutschen Beteiligungs AG (DBAG) beratenen DBAG Expansion Capital Fund (DBAG ECF), bei den Erwerben der Iska Schön GmbH und der IMD Gruppe beraten. 

Die Iska Schön GmbH und die IMD Gruppe sind führende Spezialisten für Tiefbau und Glasfaserinfrastrukturausbau. Die beiden Transaktionen sind weitere erfolgreiche Add-On-Akquisitionen der Buy-and-Build-Strategie. Im Rahmen dessen erfolgten bereits die Akquisitionen der STG Braunsberg Gruppe sowie der Leinberger Gruppe. Die Aktivitäten im Glasfaserinfrastrukturausbau werden von der DBAG unter der Deutschen Infrastruktur und Netzgesellschaft (DING) gebündelt.

Die börsennotierte DBAG initiiert geschlossene Private-Equity-Fonds und investiert an der Seite der DBAG-Fonds in gut positionierte mittelständische Unternehmen mit Entwicklungs¬potenzial. Das vom DBAG-Konzern verwaltete und beratene Kapital beträgt rund 1,7 Mrd. Euro.

Das Team um Partner Rainer Traugott berät die Deutsche Infrastruktur und Netzgesellschaft mbH regelmäßig bei Transaktionen; so bereits bei den oben genannten Akquisitionen im Bereich der Telekommunikationsinfrastruktur. 

Latham & Watkins LLP hat DBAG mit folgendem Team beraten:

Dr. Rainer Traugott (Partner), Dr. Stephan Hufnagel (Associate, gemeinsame Federführung, München), Dr. Carolin Roßkothen (Associate, Hamburg), Dr. Thomas Diekmann (Associate, München), Philipp Thomssen (Associate, alle Private Equity, Hamburg), Dr. Ulf Kieker (Counsel, Steuerrecht), Dr. Dirk Schnelle (Counsel), Dr. Kristina Steckermeier (Associate, beide Arbeitsrecht, alle München), Joachim Grittmann (Counsel), Alexander Wilhelm (Associate, beide Regulatory, Frankfurt)


 
 
Hinweis: Wir freuen uns über Ihr Interesse an Latham& Watkins. Falls sich dieses auf eine Rechtssache bezieht und Sie nicht bereits ein gegenwärtiger Mandant der Kanzlei sind, bitten wir darum, uns noch keine vertraulichen Informationen zu übermitteln. Bevor wir ein Mandat annehmen können, müssen wir prüfen, ob die Mandatsübernahme zulässig ist, und die dafür geltenden Bedingungen vereinbaren. Bevor dies nicht geschehen ist, wird keine Mandatsbeziehung begründet und es besteht daher auch keine Vertraulichkeitsverpflichtung hinsichtlich der von Ihnen möglicherweise übermittelten Informationen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.