Latham & Watkins berät Konsortium von EQT und OMERS bei Erwerb von Deutsche Glasfaser

Der EQT Infrastructure IV Fund und OMERS Infrastructure Management Inc. erwerben Deutsche Glasfaser von KKR Infrastructure und Reggeborgh

10. Februar 2020

Latham & Watkins LLP hat EQT Infrastructure und OMERS beim Erwerb von Deutsche Glasfaser, einem führender Anbieter von Glasfaser-Direktanschlüssen in Deutschland, beraten. Der EQT Infrastructure IV Fund (EQT) und OMERS Infrastructure Management Inc. (OMERS Infrastructure) erwerben Deutsche Glasfaser von KKR Infrastructure und Reggeborgh. Der Abschluss der Transaktion wird für das zweite Quartal 2020 erwartet, vorbehaltlich der üblichen behördlichen Genehmigungen.

Deutsche Glasfaser wird mit dem EQT Infrastructure IV-Portfoliounternehmen inexio zu einem führenden FttH-Player (Fiber to the Home) im ländlichen Raum Deutschlands zusammengeführt. EQT wird 51 Prozent der Anteile an der kombinierten Gruppe halten, während OMERS 49 Prozent hält.

Seit der Gründung durch den niederländischen Investor Reggeborgh im Jahr 2011 hat das Unternehmen Deutsche Glasfaser in Deutschland stark in die Glasfaserinfrastruktur in unterversorgten ländlichen und vorstädtischen Gemeinden investiert und bietet heute mehr als 600.000 Haushalten und 5.000 Unternehmen einen Hochgeschwindigkeits-Internetzugang. Das skalierbare Netz der Deutschen Glasfaser besteht aus mehr als 30.000 Kilometern Glasfaserinfrastruktur.

EQT ist eine globale Investmentgesellschaft mit mehr als 62 Mrd. Euro an aufgenommenem Kapital und rund 41 Mrd. Euro an verwalteten Vermögenswerten in 19 aktiven Fonds. Die EQT-Fonds haben Portfoliounternehmen in Europa, Asien und den USA mit einem Gesamtumsatz von mehr als 21 Mrd. Euro und etwa 127.000 Mitarbeitern.

OMERS Infrastructure verwaltet weltweit Investitionen in die Infrastruktur im Auftrag von OMERS, dem leistungsorientierten Pensionsplan für kommunale Angestellte in der Provinz Ontario, Kanada. OMERS hat Mitarbeiter in Toronto und anderen großen Städten in Nordamerika, Großbritannien, Kontinentaleuropa, Asien und Australien. OMERS ist einer der größten leistungsorientierten Pensionsfonds Kanadas mit einem Nettovermögen von 97 Mrd. CAD.

Latham & Watkins LLP hat mit folgendem Team beraten:

Dr. Rainer Traugott (Partner, M&A, München), Nils Röver (Partner, M&A, Hamburg, gemeinsame Federführung), Dr. Malte Ingwersen, Jacob Ahme, Philipp Thomssen (alle Associate, alle M&A, Hamburg), Hanno Witt, Dr. Stephan Hufnagel (beide Associate, M&A, München), Susanne Decker (Counsel, MPP, Frankfurt), Stefan Süß (Partner, Steuerrecht, München), Georg Weidenbach (Partner), Judith Kreher (Associate, beide Kartellrecht), Thies Deike (Counsel, Technology), Joachim Grittmann (Counsel), Alexander Wilhelm (Associate, beide Regulatory, alle Frankfurt), Dr. Dirk Schnelle (Counsel, Arbeitsrecht, München), Dr. Wolf-Tassilo Böhm, Valentino Halim (beide Associate, Datenschutz, Frankfurt), Verena Seevers (Associate, Steuerrecht, Hamburg), Dr. Thomas Freund (Associate, Finance, München), Brendan Moylan (Partner, M&A), Seonaid Alison Todisco (Counsel), Rebecca Crowley (Associate, beide Finance, alle London)

 
 
Hinweis: Wir freuen uns über Ihr Interesse an Latham& Watkins. Falls sich dieses auf eine Rechtssache bezieht und Sie nicht bereits ein gegenwärtiger Mandant der Kanzlei sind, bitten wir darum, uns noch keine vertraulichen Informationen zu übermitteln. Bevor wir ein Mandat annehmen können, müssen wir prüfen, ob die Mandatsübernahme zulässig ist, und die dafür geltenden Bedingungen vereinbaren. Bevor dies nicht geschehen ist, wird keine Mandatsbeziehung begründet und es besteht daher auch keine Vertraulichkeitsverpflichtung hinsichtlich der von Ihnen möglicherweise übermittelten Informationen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.