Latham & Watkins berät DPE Deutsche Private Equity und Maxburg Capital Partners bei Verkauf der PharmaZell Gruppe an Bridgepoint

Ein Team um Private Equity Partner Burc Hesse war hier tätig.

17. Februar 2020

Latham & Watkins LLP hat die DPE Deutsche Private Equity (DPE) und Maxburg Capital Partners beim Verkauf einer Mehrheitsbeteiligung an PharmaZell, einem führenden unabhängigen Hersteller von aktiven pharmazeutischen Wirkstoffen (Active Pharmaceutical Ingredients, API), beraten. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

PharmaZell ist ein Marktführer auf dem spezialisierten API-Markt. Dort verfügt das Unternehmen über ein diversifiziertes Portfolio von mehr als 70 Wirkstoffen und nimmt bei einer ganzen Reihe von Produkten zur Behandlung von Atemwegs-, Entzündungs- und Leberkrankheiten, die durch veränderte Lebensgewohnheiten begünstigt werden, eine führende Position in der Branche ein.

Die DPE ist eine unabhängige deutsche Beteiligungsgesellschaft, die in mittelständische Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz investiert. Seit 2007 hat die DPE erfolgreich drei Fonds aufgelegt und verwaltet ein Gesamtvermögen von € 1,2 Mrd.

Maxburg Capital Partners ist eine auf den deutschsprachigen Raum fokussierte Investmentmanagementgesellschaft und konzentriert sich auf langfristig angelegte Unternehmensbeteiligungen mit dem Ziel dauerhafter und nachhaltiger Wertsteigerung. Mit mehreren Fonds verfügt Maxburg über ein Investmentmandat von € 600 Mio.

Latham & Watkins LLP hat mit folgendem Team beraten:

Burc Hesse (Partner, Federführung), Dr. Sebastian Pauls (Partner), Dr. Corinna Freudenmacher, Dr. Andreas Holzgreve, Jeremias Bura (alle Associate, alle Private Equity), Stefan Süß (Partner, Steuerrecht), Thomas Weitkamp (Partner, Bank- und Finanzrecht), Prof. Dr. Thomas Grützner (Partner, Compliance, alle München), Christoph Engeler (Partner, Gesundheit und Life Science, Hamburg), Dr. Max Hauser (Partner), Alisia Haber (Associate, beide Kartellrecht), Dr. Wolf-Tassilo Böhm (Associate, Datenschutz, Frankfurt), Annika Juds (Associate, Arbeitsrecht, München), Alexander Wilhelm (Associate, Regulatory, Frankfurt), Philipp Thomssen (Associate, Corporate), Henrietta Ditzen (Associate, Gesundheit und Life Science), Dr. Stefan Bartz (Associate, Compliance, alle Hamburg), Philipp Büchler (Associate, Bank- und Finanzrecht, München), Ralph Dräger (Associate, Bank- und Finanzrecht, Frankfurt) sowie Unterstützung der Latham & Watkins Anwälte in Mailand und New York

 
 
Hinweis: Wir freuen uns über Ihr Interesse an Latham& Watkins. Falls sich dieses auf eine Rechtssache bezieht und Sie nicht bereits ein gegenwärtiger Mandant der Kanzlei sind, bitten wir darum, uns noch keine vertraulichen Informationen zu übermitteln. Bevor wir ein Mandat annehmen können, müssen wir prüfen, ob die Mandatsübernahme zulässig ist, und die dafür geltenden Bedingungen vereinbaren. Bevor dies nicht geschehen ist, wird keine Mandatsbeziehung begründet und es besteht daher auch keine Vertraulichkeitsverpflichtung hinsichtlich der von Ihnen möglicherweise übermittelten Informationen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.