Das könnte Sie auch interessieren

Latham & Watkins berät Ardian bei Verkauf der Competence Call Center Group

Käufer ist TELUS International, ein Tochterunternehmen des Telekommunikationsunternehmens TELUS Corporation.

5. Dezember 2019

Latham & Watkins LLP hat Ardian und weitere Verkäufer bei der Veräußerung der Competence Call Center Gruppe (CCC) beraten. Käufer ist TELUS International, ein Tochterunternehmen des Telekommunikationsunternehmens TELUS Corporation. Der Abschluss der Transaktion steht noch unter Vorbehalt der kartellrechtlichen Freigabe.

CCC mit Sitz in Berlin wurde 1998 in Wien gegründet und bietet mit mehr als 8.500 Angestellten hochqualitative BPO Lösungen in 33 Sprachen an. CCC ist in elf Ländern vertreten und betreibt Standorte in der DACH-Region, Osteuropa, der Türkei, Frankreich und Spanien.

Ardian ist eine der weltweit führenden unabhängigen Investmentgesellschaften, die für ihre Investoren aus Europa, Süd- und Nordamerika und Asien Vermögenswerte in Höhe von rund US$ 96 Mrd. verwaltet. Das Unternehmen befindet sich mehrheitlich im Besitz seiner Mitarbeiter und verfügt über ein globales Netzwerk mit 640 Mitarbeitern und 15 Büros in Europa, Südamerika, Nordamerika und Asien.

Latham & Watkins hat die Verkäufergruppe mit folgendem Team beraten:

Burc Hesse (Partner, Private Equity, Federführung, München), Dr. Sebastian Pauls, Corinna Freudenmacher, Jeremias Bura (alle Associates, Private Equity, München), Stefan Süß (Partner) Dr. Ulf Kieker (Counsel, beide Steuerrecht, München), Dr. Max Hauser (Partner), Anne Haas (Associate, beide Antitrust, Frankfurt), Annika Juds (Associate, Employment, München), Dr. Wolf-Tassilo Böhm (Associate, Data Privacy & Security, Frankfurt), Prof. Dr. Thomas Grützner (Partner, Litigation & Trial, München)

Zudem wurde das Team von Kollegen aus den Latham Büros in Madrid und Paris unterstützt.

 
 
Hinweis: Wir freuen uns über Ihr Interesse an Latham& Watkins. Falls sich dieses auf eine Rechtssache bezieht und Sie nicht bereits ein gegenwärtiger Mandant der Kanzlei sind, bitten wir darum, uns noch keine vertraulichen Informationen zu übermitteln. Bevor wir ein Mandat annehmen können, müssen wir prüfen, ob die Mandatsübernahme zulässig ist, und die dafür geltenden Bedingungen vereinbaren. Bevor dies nicht geschehen ist, wird keine Mandatsbeziehung begründet und es besteht daher auch keine Vertraulichkeitsverpflichtung hinsichtlich der von Ihnen möglicherweise übermittelten Informationen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.