Latham & Watkins berät Cheplapharm bei der Emission eines High Yield Bonds

Emission von Senior Secured Notes nach New Yorker Recht (144A/Reg S) im Gesamtvolumen von 1 Mrd. Euro

9. Oktober 2020

Die internationale Kanzlei Latham & Watkins LLP hat die Cheplapharm Arzneimittel GmbH, ein auf den Ankauf von „Off-Patent“ Spezialpharmazeutika spezialisiertes Unternehmen mit Sitz in Greifswald, bei der Emission von Senior Secured Notes nach New Yorker Recht (144A/Reg S) im Gesamtvolumen von 1 Mrd. Euro und einer Laufzeit bis Anfang 2028 beraten. Die Emission umfasst €575 Mio. 4,375% Senior Secured Notes und $500 Mio. 5,500% Senior Secured Notes. Die Senior Secured Notes werden an The International Stock Exchange (Official List) gelistet.

Die Transaktion wurde von J. P. Morgan und Deutsche Bank als Joint Global Coordinators and Joint Bookrunners sowie Credit Suisse und HSBC also Joint Bookrunners begleitet. 

Latham & Watkins hat mit folgendem Kernteam beraten:

Dr. Rüdiger Malaun (Partner), Dr. Alexander Lentz (Partner, gemeinsame Federführung), Jan Penselin, Jana Sichelschmidt (beide Associate, alle Capital Markets, Frank-furt/München), Stefan Süß (Partner), Dr. Ulf Kieker (Counsel, beide Tax, München)


 
 
Hinweis: Wir freuen uns über Ihr Interesse an Latham& Watkins. Falls sich dieses auf eine Rechtssache bezieht und Sie nicht bereits ein gegenwärtiger Mandant der Kanzlei sind, bitten wir darum, uns noch keine vertraulichen Informationen zu übermitteln. Bevor wir ein Mandat annehmen können, müssen wir prüfen, ob die Mandatsübernahme zulässig ist, und die dafür geltenden Bedingungen vereinbaren. Bevor dies nicht geschehen ist, wird keine Mandatsbeziehung begründet und es besteht daher auch keine Vertraulichkeitsverpflichtung hinsichtlich der von Ihnen möglicherweise übermittelten Informationen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.