Latham & Watkins berät Allgeier bei Abspaltung des globalen Technologieberatungs- und Softwareentwicklungsgeschäfts

Mit der Abspaltung von 100 Prozent des in der Nagarro Gruppe gebündelten globalen Technologieberatungs- und Softwareentwicklungsgeschäfts ist die Börsennotierung der Nagarro SE („Spin-off“) verbunden.

3. September 2020

Latham & Watkins LLP berät die börsennotierte Allgeier SE bei der Abspaltung von 100 Prozent des in der Nagarro Gruppe gebündelten globalen Technologieberatungs- und Softwareentwicklungsgeschäfts und damit verbunden der Börsennotierung der Nagarro SE („Spin-off“). Die Allgeier-Aktionäre sollen für je eine Aktie der Allgeier SE eine Aktie der Nagarro SE erhalten. Die Allgeier SE wird nicht an der Nagarro SE beteiligt bleiben. Mit Wirksamwerden der Abspaltung werden die Aktionäre der Allgeier SE daher 100 Prozent am Grundkapital der Nagarro SE halten. Die Abspaltung steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Hauptversammlung der Allgeier SE. Nach dem Wirksamwerden der Abspaltung sollen die Aktien der Nagarro SE zum Handel am Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) zugelassen werden. 

Allgeier SE ist eines der führenden Technologie-Unternehmen für digitale Transformation. Mit knapp 11.000 angestellten Mitarbeitern und über 1.000 freiberuflichen Experten bildet Allgeier mit einem hochflexiblen Delivery-Modell das komplette IT-Leistungsspektrum von Onsite über Nearshore bis hin zu Offshore ab. Die stark wachsende Gruppe mit Hauptsitz in München verfügt über weltweit rund 130 Niederlassungen in 28 Ländern auf fünf Kontinenten. Im Geschäftsjahr 2019 erzielte der Allgeier-Konzern einen Umsatz von 784 Mio. Euro.

Latham & Watkins LLP hat Allgeier mit folgendem Team beraten:

Dr. Oliver Seiler (Partner, Kapitalmarktrecht, Frankfurt), Dr. Nikolaos Paschos (Partner, Corporate/M&A, Düsseldorf, gemeinsame Federführung), Gregory Walker (Counsel), David Rath, Dr. Camilla Kehler-Weiß, Isabel Willius (alle Associate, alle Kapitalmarktrecht, Frankfurt), Sebastian Goslar (Counsel), David Funken, Florian Feistle, Dr. Fabian Klumpen (alle Associate, alle Corporate/M&A, Düsseldorf), Anne Kleffmann (Partnerin), Dr. Kristina Steckermeier (Associate, beide Arbeitsrecht, München)


 
 
Hinweis: Wir freuen uns über Ihr Interesse an Latham& Watkins. Falls sich dieses auf eine Rechtssache bezieht und Sie nicht bereits ein gegenwärtiger Mandant der Kanzlei sind, bitten wir darum, uns noch keine vertraulichen Informationen zu übermitteln. Bevor wir ein Mandat annehmen können, müssen wir prüfen, ob die Mandatsübernahme zulässig ist, und die dafür geltenden Bedingungen vereinbaren. Bevor dies nicht geschehen ist, wird keine Mandatsbeziehung begründet und es besteht daher auch keine Vertraulichkeitsverpflichtung hinsichtlich der von Ihnen möglicherweise übermittelten Informationen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.