Latham & Watkins berät Paragon bei Erwerb der Mehrheitsbeteiligung an KME SPECIAL

Der Verkäufer, KME SE, wird einen Anteil von 45 Prozent an dem neu gegründeten Joint Venture halten.

21. Dezember 2021

Latham & Watkins LLP hat die Beteiligungsgesellschaft Paragon beim Erwerb einer Beteiligung von 55 Prozent an KME SPECIAL, dem Weltmarkführer für Stahlgusstechnologie mit rund 1.200 Mitarbeitern an elf weltweiten Standorten und 300 Mio. Euro Jahresumsatz, beraten. Der Verkäufer, KME SE, wird einen Anteil von 45 Prozent an dem neu gegründeten Joint Venture halten und das Wachstum von KME SPECIAL weiterhin unterstützen.

Latham & Watkins LLP hat mit folgendem Team beraten:

Dr. Ingo Strauss, Dr. Heiko Gotsche (beide Partner, gemeinsame Federführung), Juan Garcia Jacobsen (Associate, alle Corporate/M&A, Düsseldorf), Stefan Süß (Partner, Steuerrecht, München), Verena Seevers (Associate, Steuerrecht, Hamburg), Philipp Lauer (Associate, Steuerrecht, München), Dr. Daniel Splittgerber, Dr. Marcel Endrich (beide Associate, Restrukturierung, Frankfurt), Viola Tsakalidou (Legal Analyst, Corporate/M&A, Düsseldorf), Dr. Susan Kempe-Müller (Partner, Corporate/IP), Thies Deike (Counsel, IT), Dr. Wolf-Tassilo Böhm (Associate, Datenschutz, alle Frankfurt), Leonie Spangenberger, Tobias Becker (beide Associate, Kartellrecht, Düsseldorf), Dr. Kristina Steckermeier (Associate, Arbeitsrecht, München)

 
 
Hinweis: Wir freuen uns über Ihr Interesse an Latham& Watkins. Falls sich dieses auf eine Rechtssache bezieht und Sie nicht bereits ein gegenwärtiger Mandant der Kanzlei sind, bitten wir darum, uns noch keine vertraulichen Informationen zu übermitteln. Bevor wir ein Mandat annehmen können, müssen wir prüfen, ob die Mandatsübernahme zulässig ist, und die dafür geltenden Bedingungen vereinbaren. Bevor dies nicht geschehen ist, wird keine Mandatsbeziehung begründet und es besteht daher auch keine Vertraulichkeitsverpflichtung hinsichtlich der von Ihnen möglicherweise übermittelten Informationen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.