Latham-Anwält*innen setzen sich für mehr Visibilität und Offenheit von LGBTQ-Personen in der Arbeitswelt ein

Unsere Rechtsanwält*innen Martina Eisgruber, Dr. Jonas Menne und Dr. Malte Stübinger engagieren sich für mehr Visibilität und Offenheit von LGBTQ-Personen in der Arbeitswelt.

12. Oktober 2020

Unsere Rechtsanwält*innen Martina Eisgruber, Dr. Jonas Menne und Dr. Malte Stübinger sind führende Mitglieder unserer LGBTQ Affinity Group sowie von MPAC (Multicultural Promotion & Attainment Coalition). Martina Eisgruber ist zudem Mitglied des Diversity Leadership Committees (dlc). Sie unterstützen und begleiten Initiativen, um Diversity & Inclusion bei Latham weiter zu fördern und setzen sich zudem innerhalb der Kanzlei, aber auch außerhalb für ein offenes Arbeitsumfeld ein. 

Martina Eisgruber, Dr. Jonas Menne und Dr. Malte Stübinger sind Teil der Aktion “Gesicht zeigen” (präsentiert von der UHLALA Group) für mehr Visibilität und Offenheit von LGBTQ-Jurist*innen. 

Insgesamt 40 LGBTQ-Jurist*innen zeigen öffentlichkeitswirksam Gesicht und beweisen, dass man auch und gerade als geoutete*r Jurist*in in Deutschland beruflich Erfolg haben kann. Die Aktion möchte erreichen, dass sich mehr LGBTQ-Jurist*innen als bisher am Arbeitsplatz öffnen und sich nicht länger verstecken müssen. Anderen Jurist*innen – besonders Studierenden, Referendar*innen und Berufseinsteiger*innen – will die Aktion ermutigen und Vorbilder an die Hand geben. Die Liste aller Teilnehmer finden Sie hier.

Dr. Jonas Menne (Platz 19) und Dr. Malte Stübinger (Platz 2) zählen zudem zu den GERMANY’S TOP LGBT+ VOICES 2020. 

GERMANY’S TOP 100 OUT EXECUTIVES ist ein gemeinsames Projekt der PROUT AT WORK-Foundation und der UHLALA GmbH. Das Projekt hat das Ziel, LGBTQ-Personen als erfolgreiche und stolze Vorbilder sichtbar zu machen. Die Listen TOP 100 OUT EXECUTIVES sowie TOP LGBT+ VOICES honorieren Führungskräfte und Thementreiber*innen für ihren aktiven Einsatz für LGBTQ-Gleichberechtigung in der Arbeitswelt. Infos zum Projekt sowie die Listen finden Sie hier.

Diversity & Inclusion ist bei Latham & Watkins ein zentraler Teil der Kanzleikultur. Latham & Watkins möchte ein Umfeld schaffen, in dem Mitarbeiter*innen ihr authentisches Selbst sein können, unabhängig von Nationalität, ethnisch-kultureller Herkunft, Religion, sexueller Identität und Orientierung oder körperlicher Einschränkung. Die vielfältigen Denkweisen, Erfahrungen, Perspektiven und Lebensentwürfe machen Vielfalt der Kanzlei aus, die Latham & Watkins weltweit bereichert und voran bringt.

 
 
Hinweis: Wir freuen uns über Ihr Interesse an Latham& Watkins. Falls sich dieses auf eine Rechtssache bezieht und Sie nicht bereits ein gegenwärtiger Mandant der Kanzlei sind, bitten wir darum, uns noch keine vertraulichen Informationen zu übermitteln. Bevor wir ein Mandat annehmen können, müssen wir prüfen, ob die Mandatsübernahme zulässig ist, und die dafür geltenden Bedingungen vereinbaren. Bevor dies nicht geschehen ist, wird keine Mandatsbeziehung begründet und es besteht daher auch keine Vertraulichkeitsverpflichtung hinsichtlich der von Ihnen möglicherweise übermittelten Informationen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.