Latham & Watkins berät erfolgreich bei Verkauf: Prüftechnik AG geht an Fluke

Latham & Watkins LLP hat sämtliche Aktionäre der Prüftechnik Dieter Busch AG erfolgreich beim Verkauf der Gruppe an die Fluke Corporation, ein Tochterunternehmen der Fortive Gruppe, beraten.

22. Juli 2019

Latham & Watkins LLP hat sämtliche Aktionäre der Prüftechnik Dieter Busch AG erfolgreich beim Verkauf der Gruppe an die Fluke Corporation, ein Tochterunternehmen der Fortive Gruppe, beraten. Die Transaktion, über deren Details Stillschweigen vereinbart worden ist, wurde nach Vorliegen aller Kartellfreigaben aus den unterschiedlichen Jurisdiktionen nun vollzogen.

Die Prüftechnik Dieter Busch AG ist mit über 600 Mitarbeitern ein weltweit tätiger Anbieter von technisch qualifizierten Produkten und Geräten für die Prüftechnik. Der Exportanteil an der Gesamtproduktion liegt bei knapp 60 Prozent. 

Die Fortive Corporation ist ein internationaler Mischkonzern mit Sitz in den USA (Bundestaat Washington), dessen Tochterunternehmen vornehmlich im Maschinen- und Messinstrumentenbau tätig sind. Die Gruppe erwirtschaftete im Jahr 2018 mit mehr als 24.000 Mitarbeitern in gut 50 Ländern einen Umsatz von über US$ 6 Milliarden. 

Latham & Watkins hat die Aktionäre mit folgendem Team beraten: 

Dr. Henning C. Schneider (Federführung, Partner), Otto von Gruben, Jacob Ahme (beide Associate, alle Corporate/M&A), Dr. Tobias Klass (Partner, Steuerrecht), Verena Seevers (Associate, Steuerrecht), Dr. Jana Dammann de Chapto (Counsel, Kartellrecht), Patrick Braasch (Associate, Immobilienrecht, alle Hamburg)

 
 
Hinweis: Wir freuen uns über Ihr Interesse an Latham& Watkins. Falls sich dieses auf eine Rechtssache bezieht und Sie nicht bereits ein gegenwärtiger Mandant der Kanzlei sind, bitten wir darum, uns noch keine vertraulichen Informationen zu übermitteln. Bevor wir ein Mandat annehmen können, müssen wir prüfen, ob die Mandatsübernahme zulässig ist, und die dafür geltenden Bedingungen vereinbaren. Bevor dies nicht geschehen ist, wird keine Mandatsbeziehung begründet und es besteht daher auch keine Vertraulichkeitsverpflichtung hinsichtlich der von Ihnen möglicherweise übermittelten Informationen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.