Kauf des US-amerikanischen Softwareherstellers HighJump: Körber AG wird von Latham & Watkins beraten

Die Akquise von HighJump lässte die Körber AG zum führenden Anbieter im Cloud-Supply-Chain-Management-Anwendungssegment entwickeln

31. August 2017

Die internationale Wirtschaftskanzlei Latham & Watkins LLP hat die Körber AG beim Erwerb des US-amerikanischen Softwareherstellers HighJump beraten. HighJump ist ein globaler Anbieter von Software-Lösungen für das Supply-Chain-Management, mit Hauptsitz in Minneapolis, USA, und Standorten in Kanada, Großbritannien, Australien und China. Mit rund 440 Mitarbeitern weltweit unterstützt HighJump mehr als 4.000 Kunden in 66 Ländern aus der Konsumgüter-, Automobil-, Luftfahrt-, Pharma-, Nahrungs- und Genussmittelindustrie sowie dem Handel. Die Transaktion wurde nach Zustimmung der relevanten Kartellbehörden mit Wirkung zum 28. August 2017 vollzogen. Körber übernimmt HighJump von Accellos Holdings und ihrem Hauptinvestor Accel-KKR, einer auf Technologieunternehmen fokussierten Investmentgesellschaft. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart.
Die Körber AG ist die Holdinggesellschaft eines internationalen Technologiekonzerns mit weltweit rund 11.500 Mitarbeitern, der technologisch führende Unternehmen mit mehr als 130 Produktions-, Service- und Vertriebsgesellschaften vereint. Der Konzern verbindet die Vorteile einer weltweit präsenten Organisation mit den Stärken spezialisierter mittelständischer Unternehmen, die Lösungen, Produkte und Services in den Geschäftsfeldern Automation, Logistik-Systeme, Werkzeugmaschinen, Pharma-Systeme, Tissue, Tabak und Unternehmensbeteiligungen bieten. Der Körber-Konzern erzielte 2016 einen Umsatz von EUR 2,2 Mrd.

Latham & Watkins hat die Körber AG mit folgendem internationalen Team beraten:
Dr. Henning C. Schneider, Dr. Nils Röver (beide Federführung, M&A/Private Equity, Hamburg), Jason Morelli (M&A), Diana Doyle (Transaction Tax), Robin Struve (Benefits/Tax, alle Chicago), Jeffrey A. Tochner (Technology/IP, New York), Dr. Jana Dammann de Chapto (Kartellrecht, Hamburg), Sydney Smith (Kartellrecht, Washington, D.C.), Jeffrey N. Anderson (Real Estate), Nineveh Alkhas (Employment, beide Chicago), James Barrett (Environmental, Washington D.C.), Associates: Benjamin Kaiser, Jacob Ahme (beide Corporate/M&A, Hamburg), Jennifer Kramar (Corporate, München), Michael Koltonyuk, Mariclaire Petty (beide Corporate/M&A, Washington D.C.), Jason Cruise (Litigation, beide Washington D.C.), Tiana M. Hertel (Technology/IP, New York), Michael Zucker (Transaction Tax, Chicago), Peter Rosen, S. Drew Levin (beide Litigation, Los Angeles), Denis Griffin (Corporate/M&A, San Diego), Isaac Jones (Employment, Chicago), Max Raskin (Benefits/Tax, New York), Katherine Putnam (London), Melissa Fabian, Lyndy C. Amato (alle Finance, beide Washington D.C.), L. K. Tan (Corporate, Singapur).

Körber AG, Inhouse Recht: Dr. Fabian Eckard (Federführung, Head of Compliance & Antitrust Law), Dr. Nadia Petersen (Head of Tax), Oral Adenli (Head of Employment Law), Dennis Traumann (Head of Commercial Law Logistics Systems).

 

 
 
Hinweis: Wir freuen uns über Ihr Interesse an Latham& Watkins. Falls sich dieses auf eine Rechtssache bezieht und Sie nicht bereits ein gegenwärtiger Mandant der Kanzlei sind, bitten wir darum, uns noch keine vertraulichen Informationen zu übermitteln. Bevor wir ein Mandat annehmen können, müssen wir prüfen, ob die Mandatsübernahme zulässig ist, und die dafür geltenden Bedingungen vereinbaren. Bevor dies nicht geschehen ist, wird keine Mandatsbeziehung begründet und es besteht daher auch keine Vertraulichkeitsverpflichtung hinsichtlich der von Ihnen möglicherweise übermittelten Informationen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.